Das Bauernmuseum Lammersdorf entstand nach monatelangen Restaurierungsarbeiten in einem alten, unbewohnten Bauernhaus in der Lammersdorfer Bahnhofstraße. Mehr als 50 Vereinsmitglieder brachten hier ihre handwerklichen Kenntnisse mit ein und schafften so mit ihren Händen ein „kleines Juwel unter den Heimatmuseum“, wie der Leiter des Rheinischen Museumsamtes es bei der Museumseröffnung vor mehreren Hundert Besuchern bezeichnete. Fast alle der ca. 3.000 ausgestellten Museumsstücke wurden von Gönnern des Vereins gespendet und durch die Museumsleute ins rechte Licht gerückt. Das Bauernmuseum Lammersdorf gilt weit über die Grenzen hinaus als das Heimatmuseum des Monschauer Landes.